Hotel-Review: Hilton Sa Torre – Ganz anders als die Betten-Burgen auf Mallorca

Nur mal kurz über das Wochenende verschlug es uns auf die Nr. 1 Urlaubsinsel der Deutschen. Ein Pauschal-Hotel am Ballermann erschien uns dann aber doch als nicht das richtige für uns und daher entschieden wir uns für das Hilton Sa Torre.

Anreise

Die Flüge hatten wir super günstig „geschossen“. Für weniger als 100€ ging es zu zweit mit Ryanair freitags morgens von Düsseldorf nach Mallorca und Sonntagabend zurück… Dass wir tatsächlich erst am Montagmorgen um 4.00 Uhr wieder in Düsseldorf waren ist eine andere Geschichte.

Am Flughafen brauchte die Kundschaft am Sixt Mietwagenschalter gewohnt länger (ich frag mich immer warum, denn bei mir geht das in 5 Minuten), so dass wir auf den Hinweis der Mitarbeiterin den Schalter wechselten.

Als Sixt Platinum Member gab es einen 1er BMW, der uns dann bequem ins Landesinnere von Llucmajor zum Hilton Sa Torre brachte.

 

Checkin

Wir waren recht früh am Hotel und daher war unser Zimmer noch nicht ganz bereit. Beim Checkin wurde uns jedoch angeboten, uns im Spa-Bereich umzuziehen und unsere Zeit schon jetzt am Pool zu verbringen. Vorher wurden wir von Christopher

 

noch mit allen Einrichtungen des Hauses vertraut gemacht.

Der Checkin hat dadurch recht lang gedauert, war aber sehr entspannend und informativ.

Da wir extrem früh vor Ort und dankbar waren, unser Zimmer bald beziehen zu dürfen, haben wir keine Diskussionen bezüglich Zimmerupgrade als Hilton Gold geführt.

 

Das Zimmer

Nach einem kurzen Sprung in den Pool konnten wir auch schon unser Zimmer beziehen. Unser Zimmer lag unmittelbar in Nähe des Adult Pools und war, obwohl niedrigste Zimmerkategorie recht geräumig. Das Bad bot Badewanne und separate Dusche. Zusätzlich hatte das Zimmer eine kleine Terasse.

Lediglich der Fernseher schien irgendwie deplaziert, denn vom Bett aus konnte man in keinster Weise bequem Fernseh schauen. Aber wer braucht auf Mallorca schon ein TV.

Die Anlage

Das Hilton Sa Torre besticht einfach durch die weitläufige Anlage und die im mallorquinischen Stil gehaltenen Gebäude. Man fühlt sich jederzeit wie auf einer Finca. Alles ist gut aufeinander abgestimmt und selbst Dinge wie automatische Schiebetüren und Fahrstühle sind perfekt integriert.

Das Gelände ist recht weitläufig. Je nach Gebäude gibt es maximal zwei Etagen, so dass alles sehr beschaulich wirkt. Die Wege sind teilweise mit Schatten spendenden Pflanzen-Bögen überbaut.

Es gibt zwei Pool-Bereiche. Ein Familien-Pool mit Bar und ein weiterer Ruhe-Pool. Dazu ist das Hilton Sa Torre mit Tennis- und Fußballplatz ausgestattet.

Highlights sind sicher die hauseigene Kapelle und eine Windmühle auf dem Hotelgelände.

Das Restaurant

Gute Auswahl bietet das Arxiduc Restaurant zum Frühstück. Selbst typische mallorquinische Leckereien stehen am Büffet zur Auswahl. Dazu können aus der Karte Eierspeisen, wie unsere geliebten Eggs Benedict, bestellt werden.

Abends dient das Arxiduc als vollwertiges Restaurant mit einer kleinen Auswahl an Speisen, die sich allerdings vom normalen Room-Service abhebt,

Eine Club-/Executive-Lounge gibt es leider nicht.

Der Spa-Bereich

Wir haben ihn leider nicht genutzt, aber der Spa-Bereich bietet neben den gewohnten Massagen auch einen vollwertigen Indoor-Pool, eine Sauna und einen kleinen Fitnessbereich.

 

Transfer

Es wird ein Shuttle-Service zum Airport angeboten, der meiner Erinnernung nach kostenpflichtig ist. Kostenlos wird man hingegen zu einigen Attraktionen, wie z.B. dem Strand Es Trenc gefahren. Das haben wir einmal genutzt, nachdem wir die Parksituation vor Ort kennen lernen mussten.

Fazit

Wir haben uns so sehr in das Hilton Sa Torre verliebt, dass wir zwischenzeitlich mit dem Gedanken gespielt haben, unsere Hochzeitsfeier genau dort in 2019 nachzuholen. Leider war der Kontakt im Nachgang eher schlecht und das Hotel glänzt hier durch mangelnde Flexibilität, so dass wir von einer Hochzeitsfeier im Hilton Sa Torre wohl doch Abstand nehmen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.