Trip-Review Thailand Teil 3 – Flight-Review: Aeroflot Business Class von Warschau nach Moskau

Nach dem entspannten Vormittag im Renaissance Warsaw Airport ging es in nur wenigen in Minuten in den non-schengen Bereich des Flughafens für unseren Business Class Flug mit Aeroflot nach Moskau.

09.02.2019 // SU2001 // 13:10 Uhr – 17:20 Uhr // Aeroflot // Warschau (WAW) – Moskau (SVO) // Airbus A320 // Business Class

Die Zeit bis zum Abflug verbrachten wir in der Bolero Executive Lounge im non-schengen Bereich des Terminal A am Flughafen WAW. Da die Lounge während unseres Aufenthalts extrem voll war, gibt es diesmal keine separate Review dazu.

Das Boarding

Als wir am Gate ankamen, hatte das Boarding noch nicht begonnen. Es hatte sich allerdings schon eine Menschentraube gebildet. Trotzdem konnten wir über das Priority Boarding ohne Wartezeit an Bord gehen.

Umgehend als wir unsere Sitze 2D und 2F eingenommen hatten, wurden uns auch die Jacken abgenommen und direkt Saft, Wasser oder Schaumwein angeboten. Wir entschieden uns für den Schaumwein, der vor Abflug auch noch mal aufgefüllt wurde. Bei dem servierten Schaumwein handelte es sich auf jeden Fall nicht um den auf der Karte ausgewiesenen Champagner.

Kabine und Sitz

Aeroflot fliegt den A320 mit zwei Bestuhlungen. Einen mit einer deutlich kleineren Business Class von vier Sitzen und einen mit 20 Business Class und nur 120 Economy Class Sitzen. Letztere Bestuhlung traf für unseren Flug zu.

Glücklicherweise fliegt Aeroflot innerhalb Europas mit einer echten (Kurzstrecken)-Business Class statt nur einem geblockten Mittelsitz, wie es ihn z.B. bei der Lufthansa gibt.

Die Business Class Sitze sind zwar keine lie-flat-Sitze, lassen sich aber in eine gemütliche Sitzposition reclinen. Völlig ausreichend für diesen Kurzstrecken-Flug.

Essen und Getränke

Um potentiellen Sprachbarrieren aus dem Weg zu gehen, waren auf den ausgeteilten Menü-Karten Ankreuzfelder und es wurden Kugelschreiber mit verteilt.

Bei unserem Flug gab es keine wirkliche Auswahl. Es stand eine kalte Vorspeise, ein Hauptgericht, ein Dessert und ein Brot-Körbchen auf der Karte.

Vorspeise: Pastrami, Birne, Kapern mit Weißwein-Marmelade

Hauptgang: Soba Nudeln mit Hühnchen süß-sauer

Dessert: russischer Honigkuchen

Das komplette Essen wurde auf einem Tablett serviert und war erstaunlich lecker. Witzigerweise nahm die Vorspeise mehr Platz auf dem Tablett ein als der Hauptgang. Die Kombination aus Pastrami und Bierne mit Weißwein-Marmelade war jedoch sehr spannend.

Die kleine Portion Soba Nudeln süß-sauer war sehr solide. Anders aufbereitet, hätte dies aber auch ein gutes Economy Essen sein können.

Das absolute Highlight war der russische Honigkuchen, den ich mir nun für meinen nächsten Geburtstag gewünscht habe. 🙂

Die Getränkeauswahl war für solch einen kurzen Flug sehr umfangreich. Neben einer Vielzahl Heißgetränke und Softdrinks, gab es diverse Weine, Spirituosen und Zhiguli Bier.

Auf der Weinkarte standen ein spanischer Sauvignon Blanc, ein deutscher Riesling, ein spanischer Crianza und ein Grahams 10 Port.

Zu den Spirituosen zählten Chivas Regal 12yo Whiskey, Frapin XO Cognac, Baileys und natürlich Russian Standard Vodka. Cool war, als die Cabin Crew mit der Flasche Russian Standard durch die Kabine gelaufen ist und nachgeschenkt hat.

Als Champagner wurde Lanson Ayala serviert.

OnBoard-Entertainment

Klassisches IFE in Form von Bildschirmen in den Sitzen gibt es nicht. Bei Bedarf werden wohl Geräte zur Verfügung gestellt, mit denen man streamen kann. Aber das war für diesen kurzen Flug unnötig.

Fazit

Man freut sich auf Kurzstrecken ja immer einen echten Business Class Sitz zu bekommen. Schon allein das reicht in der Regel ja, um einen Kurzstrecken-Flug positiv zu bewerten. Das leckere Essen und die sehr gute Getränkeauswahl setzen dem dann noch mal einen drauf. Aeroflot ist definitiv eine gute Wahl, um entspannt ans Ziel zu kommen. Das zumindest der Stand bis zu diesem Flug, aber die Langstrecke kam ja noch. J

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.